Datenschutz

Impressum

Alle Ressourcen zur Darstellung dieser Website, wie Bilder, Schriftarten, Javascript- und CSS-Dateien werden von jenem Server abgerufen, der superfastpress.com zur Verfügung stellt. Dieser Server befindet sich in den Niederlanden, Amsterdam.

Von dieser Website werden nach bestem Wissen und Gewissen solche Skriptaufrufe nicht getätigt, solche Inline-Frames oder Werbebotschaften nicht eingebunden, welche automatisch, indirekt, ohne dein Wissen und ohne deine Zustimmung Daten über deinen Besuch auf superfastpress.com-Seiten an Server in Übersee senden.

Superfastpress.com verzichtet aus den genannten Gründen sowohl auf die Dienste von sog. Content Delivery Networks (CDN’s) als insbesondere auf Datenübermittlungen an amerikanische Server, hierbei vor allem auf die Aktivierung der WordPress-typischen Anzeige von gravatar.com-Benutzeravataren und das Einbinden von extern gelegenen Google-Webfonts.

Videos von externen Servern, wie z.B. youtube.com, werden zwar eingebunden, allerdings erst dann, wenn du auf ein Video-Vorschaubild klickst und das Video tatsächlich anschauen möchtest. Dann ist der Abruf aber wirklich deine Entscheidung und wirkt sich so aus, als würdest du einen externen Link anklicken.

Links, um Artikel in den sozialen Netzwerken zu teilen, werden angeboten, aber sie müssen explizit angeklickt werden, bevor sie „nach Hause telefonieren“. Es ist immer deine bewusste Entscheidung, wenn ausländische Services über einen Artikel mittels Klick aktiv von dir aufgerufen werden. (Ich habe übrigens gegen das Teilen meiner Artikel nichts einzuwenden.)

Seitenaufrufe von superfastpress.com-Besuchern werden darüber hinaus nicht von externen Services „getrackt“. Dein Besucherverhalten wird zum Zweck der Optimierung meines Angebotes, wenn überhaupt, dann allenfalls mit Hilfe lokal laufendender Hilfmittel ausgewertet. So dienen z.B. die geführten und üblichen Webserver-Logs vorsorglich dazu, etwaige technische Probleme zu klären und werden nach kurzer Zeit auch wieder gelöscht. Die Logs enthalten je Ressourcen-Abruf eine gekürzte und anonymisierte Fassung der anfordernden IP-Adresse (die keine Zuordnung zu konkreten Personen ermöglicht), die Zugriffszeit, die angeforderte Ressource (z.B. Bild), das anfordernde Dokument (Referer: Seite, in der die Ressource, also das Bild, verlinkt ist; auch Suchmaschinen-Ergebnisseiten) sowie Angaben zu Betriebssystem und Browser. Ein Webserverlog-Eintrag sieht beispielhaft aus wie folgt:

178.115.0.0 - - [25/Jul/2013:10:22:46 +0200] "GET /hello-world/ HTTP/1.1" 401 290 "-" "Mozilla/5.0 (Linux; U; Android 4.0.4; de-de; GT-I9300-ORANGE/I9300BVALF4 Build/IMM76D) AppleWebKit/534.30 (KHTML, like Gecko) Version/4.0 Mobile Safari/534.30"

Cookies, kleine Dateien auf deinem Rechner, die üblicherweise eine Beziehung zwischen deinem Browser und einer von Dir aufgesuchten Domain identifizieren und Informationen darin speichern können, werden lediglich zur Spam-Abwehr beim Kommentieren verwendet.
Wenn Du Cookies nicht zulassen möchtest, dann schalte sie in deinem Browser ab – das Kommentieren bleibt auch dann noch möglich, wird jedoch etwas mühsamer für dich, und zwar durch Verwendung eines zusätzlichen Captchas, welches die ausgefallene Cookie-Funktion kompensiert.

Freiwillig angegebene Namen und URL’s von Kommentierenden sowie natürlich vor allem deren Texte werden nach Freischaltung durch den Betreiber dieser Site öffentlich angezeigt. Die E-Mail-Adresse wird jedoch niemals veröffentlicht und zudem vertraulich behandelt. E-Mail-Adressen werden an Dritte nicht weitergegeben.

Um Spam ohne Handarbeit auszuschließen, werden abermals keine externen Services in Anspruch genommen, d.h. die Kommentare werden weder zur Prüfung „verschickt“ noch werden sie bei externen Anbietern gespeichert. Die Prüfung und Speicherung deiner Kommentare erfolgt lokal beim Hosting-Server dieser Website.

Möchtest Du einen Kommentar zurückziehen und lieber doch nicht öffentlich sichtbar stehen lassen, schreibe mir eine E-Mail.

Ausblick

Nimm dein Recht auf persönlichen Datenschutz in eigene Hände und verlasse dich nicht auf den angeblichen Schutz seitens der Gesetzgeber. Verwende zum Internet-Browsen z.B. den Tor-Browser ( → Download-Seite ). Nutze überhaupt eher die Alternativen freier, quelloffener Software, welche dir mit Vertrauen und Transparenz begegnet – diese doch eher als solche, deren Quellcode geheim gehalten wird, die dir „offen“ misstraut und die dich am Ende gern dreifach bezahlen lässt; erst mit dem Kaufpreis, dann mit erspekulierter Abhängigkeit und schließlich mit Indiskretion.

Misstraue dem Internet, misstraue deinem Telefon. Nutze alle Gelegenheiten zu persönlichen Treffen, wenn es um sehr private Themen geht. Wenn du E-Mail-Verkehr treibst, dann schütze dich und nutze Verschlüsselungstechniken, die u.a. einfach und gratis zu haben sind. Ermuntere deine Kommunikationspartner dazu, es dir gleichzutun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.